Vorstand

Der Vorstand des LLP Linz stellt sich vor:

Alexander Wecht (Präsident)

In Arbeit

Simon Battige (Vizepräsident für interne Kommunikation)

Seit dem Wintersemester 2019/20 bin ich als Vorstandsmitglied bei LLP Linz tätig und gemeinsam mitSimon Fiala hauptsächlich für die interne Kommunikation und die Mitgliederakquisition zuständig. Momentan studiere ich im 5. Semester Jus und bin studentischer Mitarbeiter am Institut für Zivilrecht an der JKU. Die Grundidee von LLP, nämlich juristisches Grundwissen an SchülerInnen und juristische Laien zu vermitteln, hat mich von Anfang an sehr angesprochen. Denn durch die Abhaltung der Workshops profitieren beide Seiten – die TeilnehmerInnen erhalten einen ersten Einblick in die gar nicht so trockene Welt der Juristerei und man selbst trainiert seine rhetorischen Fähigkeiten und lernt, durchaus komplexe Thematiken verständlich aufzubereiten. Mir persönlich bereitet es einfach großen Spaß, mit interessierten SchülerInnen alltägliche Sachverhalte zu besprechen und ihnen einenkleinen Einblick zu vermitteln, wie rechtliche Themen in unser alle Leben eine gewisse Rolle spielen.Deshalb bin ich sehr froh, Teil dieses tollen Teams geworden zu sein und nun auch selbst etwas Verantwortung übernehmen zu dürfen. Ich freue mich auf unsere bevorstehenden Herausforderungen und hoffe, dass sich unser Projekt auch in Zukunft so gut weiterentwickeln wird!

Simon Fiala (Vizepräsident für Mitgliederakquise und -verwaltung)

Seit August 2019 dürfen Simon Battige und ich uns um die interne Kommunikation und die Mitgliederakquise bzw -betreuung kümmern. Im Rahmen der uns zukommenden Aufgaben versuchen wir einerseits Studienkollegen und freilich auch Innen für unsere Idee zu begeistern, andererseits unseren Mitgliedern Weiterbildungsmöglichkeiten wie zB Rhetorikworkshops anzubieten. Durch einen – im Nachhinein sehr willkommenen – Zufall ist es zu meinem Beitritt zu LLP gekommen. Die Idee rechtliches Grundwissen iSv „making law simple“ in einer noch jüngeren Gesellschaft zu verankern, begeisterte mich seit der ersten Sekunde. Meine Entscheidung LLP beizutreten war selbstverständlich nicht bloß eine altruistische, da auch die persönliche Entwicklung, die mit der Vortragstätigkeit vor einem jüngeren Publikum einhergeht, für mich Anlass für mein Engagement bei LLP gab. Ich bin sehr dankbar Teil eines großartigen Teams sein zu dürfen und es ist mir ein persönliches Anliegen das LLP in Zukunft weiterzuentwickeln.

Stefan Holzinger (Vizepräsident für interne Kommunikation)

Mein Name ist Stefan Holzinger und ich arbeite seit September als Universitätsassistent am Institut für Zivilrecht an der JKU. Beim LLP Linz bin ich für die interne Kommunikation zuständig.
Zudem vertrete ich das LLP Linz im österreichweiten Verband.
Vor gut 2 Jahren ist ein Freund (unser heutiger Präsident) auf mich zugegangen und hat mir vom Legal Literacy Project berichtet. Die Idee, juristische Inhalte an juristische Laien weiterzugeben hat mich von Anfang an begeistert und nach kurzer Zeit habe ich gemeinsam mit 4 Freunden das Legal Literacy Project Linz gegründet. Nach 2 Jahren und nach Einstieg in das Berufsleben ist meine Begeisterung am LLP ungebrochen. Einerseits bietet das LLP die Möglichkeit wichtige juristische Inhalte in der Allgemeinheit zu verbreiten. Andererseits ermöglicht es jedem einzelnen Speaker eine nicht zu unterschätzende Vorbereitung auf die spätere Praxis – gehört doch die einfache Aufbereitung komplexer juristischer Inhalte zum Handwerkzeug eines jeden Juristen. Ich möchte diese Vorstellung auch nutzen um mich bei allen zu bedanken die das LLP während der ersten beiden Jahre so großzügig unterstützt haben. Ohne euch wäre vieles nicht möglich gewesen. In diesem Sinne freue mich schon auf ein weiteres Jahr in dem es heißt – making law simple.

Lea Kiemeyer (Vizepräsidentin für Workshop-Koordination)

Mein Name ist Lea Maria Kiemeyer, ich studiere mittlerweile im 9. Semester Jus an der JKU in Linz und bin seit etwas mehr als 2 Jahren Mitglied beim Legal Literacy Project. Als Thomas und Alex damals das LLP im Hörsaal vor einer Vorlesung vorgestellt haben, war ich sofort begeistert. Als ich selbst noch Schülerin war, hatte ich eigentlich keine Ahnung, was mich im Jus-Studium erwarten würde. Das ist aber nur einer der Gründe, für die ich die Arbeit des LLP so schätze. Man bekommt als Schüler/Schülerin nicht nur einen Vorgeschmack darauf, womit man es im Studium zu tun bekommen könnte, sondern hat auch die Chance, etwas über grundlegende rechtliche Themen des Alltags zu lernen –was ja leider in den meisten Schulen viel zu kurz kommt. Ich halte die Arbeit des Legal Literacy Project daher für immens wichtig und bin sehr froh, ein Teil davon sein zu können. Als Vorstandsmitglied bin ich seitdem Wintersemester 2019/20 auch noch mehr involviert und übernehme gemeinsam mit Thomas die Koordination der Workshopanfragen. Ich freue mich auf viele spannende Workshops, neue Herausforderungen und eine gute Zusammenarbeit.

Thomas Reich (Vizepräsident für Workshop-Koordination)

Gemeinsam mit Lea Kiemeyer bin ich beim LLP Linz für die Workshopkoordination zuständig und versuche für die Workshopanfragen der Schulen aus ganz Oberösterreich die passenden Speaker zu finden.
Als Teil des Gründungsteams ist es immer wieder spannend auf die Herausforderungen, die unser junges Projekt bereits gemeistert hat, zurückzublicken. Ebenso motivierend scheinen aber auch die Aufgaben, die in naher Zukunft auf uns warten, um das LLP langfristig an den Schulen sowie an der Universität zu etablieren. Jedes Jahr gewinnt das Projekt neue StudentInnen für sich, die ihre Begeisterung an SchülerInnen weitergeben. Jeder Speaker setzt während des Workshops seine ganz persönlichen Schwerpunkte und trainiert dadurch seine rhetorischen Fertigkeiten; eine Bereicherung für beide Seiten.

Klara Schnetzinger (Vizepräsidentin für Finanzen)

Seit Juni 2017 bin ich als Vorstandsmitglied für die Finanzen des Vereins verantwortlich und Teil eines fantastischen Teams. Durch unser Motto „making law simple“ schaffen wir es, juristische Inhalte verständlich für SchülerInnen aufzubereiten. Eine Strafgerichtsverhandlung direkt im Klassenzimmer ist da keine Seltenheit!
Das Projekt erschafft eine Win-win-Situation; für SchülerInnen, die vom juristischen Know-How profitieren und einfach Spaß am Lernen von neuen Inhalten haben – und StudentInnen, die durch das Unterrichten situationsspezifisches Verhalten sowie sicheres Auftreten trainieren und ein Bewusstsein über ihre Selbstwirksamkeit bekommen.